Bar – einzigartiges Küstenjuwel

Die Stadt Bar liegt direkt an der Küste und ist somit eine der beliebtesten Touristenregionen Montenegros. Die langen Kiesstrände sind ideal für ausgedehnte Spaziergänge oder ausgiebiges Sonnenbaden.

Montenegro Experte

Michael Bader

Veröffentlicht: 3. Februar 2024

Update: 28. April 2024

Bar: früher und heute

Ursprünglich von den Illyrern besiedelt, fiel die Stadt nacheinander unter römische, byzantinische, venezianische und osmanische Einflüsse. Jedes dieser Reiche hinterließ seine Spuren in Form von Bauwerken, Kunst und Traditionen, die Bar zu einem lebendigen Lehrbuch der Geschichte machen.

Heute ist Bar die größte Küstenstadt Montenegros und besitzt einen florierenden Seehafen, von dem aus die Fähren nach Italien starten. Der Hafen ist ebenfalls Ausgangspunkt der Eisenbahnstrecke Bar-Belgrad. Aufgrund ihrer faszinierenden Altstadt (Stari Bar) und den weiten Stränden gehört die Stadt heute zu den beliebtesten Touristenregionen. 

Das alte Bar (Stari Bar)

Die Altstadt von Bar liegt an den Hängen des Rumija-Gebirges und ist ein faszinierender Ort, der die vielseitige Geschichte und Kultur Montenegros widerspiegelt.

Ein Highlight der Altstadt ist die Festung von Bar, die im Mittelalter erbaut wurde und majestätisch über der Landschaft thront. Diese Festung hat im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche Belagerungen erlebt und diente verschiedenen Herrschern als strategischer Punkt. Heute kannst du die mächtigen Mauern und Türme erkunden und dabei einen fantastischen Blick über die Umgebung bis hin zum Meer genießen.

Stari Bar - Zerstörte mittelalterliche Stadt an der Adriaküste, UNESCO-Weltkulturerbe in Montenegro
Stari Bar

In der Altstadt findest du mehrere alte Kirchen, die trotz ihrer Ruinen noch immer eine spirituelle Aura ausstrahlen. 

Aber auch das neue Bar solltest du nicht außer Acht lassen, denn dort findest du z. B. die orthodoxe Kirche von St. Jovan Vladimir. Sowohl von innen als auch von außen ist sie faszinierend und insgesamt absolut sehenswert.  

die kirche von st. jovan vladimir

Stara Maslina – der alte Ölbaum von Mirovica

Was du unbedingt gesehen haben musst, ist der Stara Maslina. Mit einem Alter von über 2000 Jahren gehört er zu den ältesten Olivenbäumen der Welt. Er gilt auch als ältester Baum in Europa und ist damit ein echtes Symbol für Langlebigkeit.

stara maslina

Der breite, gebogene, knorrige und weit verzweigte Stamm weist einen Durchmesser von über 10 Metern auf. Die große Krone trägt heilsame Früchte mit Ei-ähnlichen Kernen und relativ kleinen silbergrau-grünen Blättern.  

Aufgrund seiner natürlichen, morphologischen, ökologischen, ästhetischen und historischen Bedeutung wurde dieses außergewöhnliche Naturdenkmal 1957 zum Naturschutzgebiet erklärt und unter staatlichem Schutz gestellt.

In der Umgebung von Bar stehen unzählige Olivenbäume, aus deren Früchte das qualitativ hochwertige und sehr schmackhafte Olivenöl hergestellt wird. Das Olivenöl aus Bar ist im ganzen Land begehrt und wird hoch gehandelt. 

Der Strand in Bar

Bar ist berühmt für seine vielfältige Küstenlinie, die von ruhigen Buchten bis hin zu lebhaften Strandabschnitten reicht.

Der Kieselstrand mit seinem kristallklaren Wasser ist während der Sommermonate besonders belebt und bietet entlang der Promenade zahlreiche Cafés, Bars und Restaurants. Dort kannst du die lokale Küche und erfrischende Getränke genießen.

kieselstrand bar montenegro

Anreise nach Bar

Abhängig von deinem Startpunkt, deinem Budget und deinen Vorlieben kannst du auf verschiedenen Wegen nach Bar gelangen:

Flugzeug: 

Der nächstgelegene internationale Flughafen ist der Flughafen Podgorica, der etwa 45 Kilometer von Bar entfernt liegt. Viele Fluggesellschaften bieten Direktflüge nach Podgorica aus verschiedenen europäischen Städten an. Von dort aus kannst du mit dem Taxi oder einem Mietwagen weiter nach Bar reisen. 

Der Flughafen Tivat, der etwa 65 Kilometer von Bar entfernt ist, ist eine weitere Option, um in Montenegro einzureisen. 

Zug:

Bar verfügt über einen Bahnhof, der die Stadt mit anderen montenegrinischen Städten sowie mit Belgrad (Serbien) verbindet. Die Zugreise von Belgrad nach Bar ist besonders malerisch und gilt als eine der schönsten Bahnstrecken Europas. Die Fahrt führt durch beeindruckende Berge, über hohe Brücken und durch zahlreiche Tunnel. 

Auto:

Die Anreise mit dem Auto ist eine flexible und beliebte Option, um nach Bar zu gelangen. Montenegro hat ein gut ausgebautes Straßennetz, das die Küstenstadt mit dem Rest des Landes und den Nachbarländern verbindet. Die Fahrt entlang der Adriaküste bietet spektakuläre Ausblicke und ermöglicht es dir, unterwegs anzuhalten und die Umgebung zu erkunden. Beachte jedoch, dass die Straßen in der Hochsaison stark befahren sein können.

Bus:

Es gibt regelmäßige Busverbindungen nach Bar aus verschiedenen montenegrinischen Städten sowie aus den Nachbarländern. Die Busse sind in der Regel komfortabel und die Verbindungen zuverlässig.

Fähre:

Es gibt Fährverbindungen, die Bari in Italien mit der Stadt Bar verbinden. Diese Überfahrten sind nicht nur praktisch, um Montenegro zu erreichen, sondern bieten auch eine angenehme Reise über die Adria.

Ausflugsziele ausgehend von Bar

Die Grünen Bauernmärkte (Zelena Pijaca)

Ein besonderes Einkaufserlebnis und eine wahre Freude für Nase, Gaumen und Augen sind die grünen Bauernmärkte in Montenegro, welche in Bar und in anderen verschiedenen Städten oft täglich stattfinden.

Das Angebot an Spezialitäten ist groß und die Preise sind günstig. Dort findest du Obst und Gemüse, Schinken, hausgemachter Wein und Schnaps, frischer Fisch und Meeresfrüchte, Olivenöl, Milch und Käse. Alle Produkte gelangen auf kurze Transportwege zum Bauernmarkt. 

Ein Besuch lohnt sich gleich mehrfach, denn durch den Einkauf auf einem Bauernmarkt unterstützt du die heimische Produktion, lokale Bauern und das regionale Handwerk.

Im Zentrum von Bar

  • Überdachte Markthalle
  • Ganzjährig, täglich
  • Öffnungszeit: 7-16 Uhr
  • Parkplätze in unmittelbarer Nähe
  • Tip: Frischer Burek bei “Fontana”
  • Lage: Google Maps

In Stari Bar

  • Open Air
  • Ganzjährig, Freitags
  • Öffnungszeit: 7-13 Uhr
  • Parkplätze auf Parkplatz “Stari Bar”
  • Lage: Google Maps

Burg Haj Nehaj

Entfernung: ca. 15 km nordöstlich von Bar

Fahrzeit mit dem Auto: ca. 25 Minuten

Die mittelalterliche Festung Haj Nehaj thront auf einem Hügel und bietet von dort aus einen herrlichen Blick auf die umliegende Landschaft und die Adriaküste. Die Ruinen der Burg bieten nicht nur historische Einblicke, sondern auch beeindruckende Fotomotive.

Ein Besuch von Haj Nehaj kann gut mit einem Ausflug nach Sutomore <interne Verlinkung zum Ort> oder einem der vielen schönen Strände in der Umgebung kombiniert werden. Die Gegend um die Festung ist geprägt von üppiger Vegetation und bietet zahlreiche Wanderwege, die zu weiteren Entdeckungen einladen.

Der Skadarsee

Entfernung: ca. 20 km zum östlichen Rand des Sees

Fahrzeit mit dem Auto: ca. 30 Minuten

Der Skadarsee ist der größte See des Balkans und bekannt für seine reiche Flora und Fauna, insbesondere für die Vogelwelt.

landscape view of beautiful skadar lake in montenegro
Blick auf den Skadarsee

Die gesamte Schönheit dieses Sees und seine einzigartige Natur kannst du bei einer vierstündigen Bootsfahrt entdecken. Während der Tour hast du Gelegenheit, das kulturhistorische Erbe der Region zu bestaunen sowie deinen Gaumen mit regionalen Speisen zu verwöhnen. Die Bootsfahrt ist auch ein idealer Ausflug für Familien mit Kindern!

Weitere Orte in Montenegro

Ulcinj – Küstenzauber mit orientalischem Charme

Als südlichster Küstenort von Montenegro begeistert Ulcinj seine Besucher mit einer faszinierenden Altstadt und dem längsten Strand des Landes. ...

Mehr erfahren
ulcinj 3

Stari Bar – die alte Stadt Bar und ihre Ruinen

Stari Bar, die Altstadt der Küstenstadt Bar, ist immer einen Besuch wert. Die alten Ruinen haben ihren ganz besonderen ...

Mehr erfahren
altstadt stari bar