Stari Bar – die alte Stadt Bar und ihre Ruinen

Stari Bar, die Altstadt der Küstenstadt Bar, ist immer einen Besuch wert. Die alten Ruinen haben ihren ganz besonderen Charme. In den engen Gassen der Altstadt tummeln sich zahlreiche kleine Händler und leckere Restaurants. Auch Spa und Wellness Freunde kommen nicht zu kurz. Das 5-Sterne Hotel "Stara Čaršija Hotel & SPA" grenzt direkt an die Altstadt an.

Montenegro Experte

Katharina Pries

Veröffentlicht: 30. März 2024

Update: 16. April 2024

Bar und seine Geschichte

Die Stadt Bar wurde erstmals im 9. Jahrhundert urkundlich als “Antibarium” erwähnt. In den folgenden Jahrhunderten wechselte Bar häufig ihren Besitzer und fiel im Jahr 1528 unter osmanischer Herrschaft. Diese währte, bis die Stadt 1877 von den Montenegrinerin angegriffen wurde und ein großer Teil währenddessen zerstört wurde. 

1878 wurde Bar dem Fürstentum Montenegro zugeschrieben. Die Stadt erholte sich von den Kriegsschäden nur schwer, auch weil die meisten zerstörten Viertel nicht wieder aufgebaut wurden. 

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde Bar Teil Jugoslawiens und wurde während des Zweiten Weltkrieges zum italienischen Besatzungsgebiet. 

Im Jahr 1979 erlebte Bar ein schweres Erdbeben, wodurch die Stadt völlig zerstört wurde. Danach wurde sie aufgegeben und das neue Bar (Novi Bar) an der Küste erbaut. Heute liegt Stari Bar ca. 4 km vom Stadtzentrum entfernt, an den Hängen des Rumija-Gebirges.

Stari Bar und seine Sehenswürdigkeiten

Der Besuch von Stari Bar sollte auf jeden Fall auf deiner “To-do-Liste” stehen, denn durch die Restauration vieler Gebäude stellt sie wieder den touristischen Mittelpunkt der Stadt dar. 

Ein Rundweg führt dich durch die Ruinen der einzelnen Gebäude und gewährt dir einen Einblick in längst vergangene Zeiten.

ruinen von stari bar

Währenddessen kommst du an der alten Stadtmauer, dem alten Stadttor und dem Uhrenturm vorbei, der hoch über Stari Bar thront. 

uhrenturm von stari bar

Wenn du dort bist, solltest du unbedingt auch die romanische Markuskirche, die gotische Kirche St. Katharina und den bischöflichen Palast gesehen haben. 

An der Nordseite der Stadt befinden sich die Reste eines großen Aquädukts, der die Stadt früher mit Trinkwasser versorgte.

aquädukts stari bar

Weitere Orte in Montenegro

Bar – einzigartiges Küstenjuwel

Die Stadt Bar liegt direkt an der Küste und ist somit eine der beliebtesten Touristenregionen Montenegros. Die langen Kiesstrände ...

Mehr erfahren
stadt bar montenegro

Ulcinj – Küstenzauber mit orientalischem Charme

Als südlichster Küstenort von Montenegro begeistert Ulcinj seine Besucher mit einer faszinierenden Altstadt und dem längsten Strand des Landes. ...

Mehr erfahren
ulcinj 3